Rezepte aus Russland

Rezepte aus Russland – abwechslungsreich, deftig und lecker: Borschtsch, Schaschlik, Fisch und süße Teigwaren – diese Rezepte werden Sie lieben!

In der modernen russischen Küche feiert der Glanz vergangener Tage ein Comeback. Die große Zeit der Zaren bietet jede Menge Köstlichkeiten für den Gaumen und auch die Russen haben diese Speisen wiederentdeckt. So finden sich viele Restaurants, die Gerichte nach den Rezepten aus dem 16. oder 18. Jahrhundert anbieten, die schon an der Zarentafel für genussreiche Stunden gesorgt haben.

Russische Gerichte: Manchmal scharf, oft abwechslungsreich und definitiv nahrhaft

Natürlich dürfen die Klassiker nicht fehlen. Borschtsch, Salzkrautsuppe, Schaschlik aus Störfisch, Lachs und Forelle gehören seit jeher auf die russische Speisekarte. Fisch kommt traditionell sehr oft auf den russischen Tisch, in allen Variationen und mit leckeren Saucen. Garnelen, Krebse, Jacobsmuscheln oder Kalmare verwöhnen den Gaumen, insbesondere in den Hafenstädten des Landes. Gut essen für wenig Geld lautet die Devise dort. Für unseren Geschmack sicher sehr ausgefallen ist „Uschnoje“, das sind Rinderohren mit Trockenpflaumen in einer Pilzsahnesauce. Berühmt in der ganzen Welt ist das „Boef Stroganoff“. Eine besondere Delikatesse ist der Pfannkuchen (Blini) mit schwarzem oder rotem Kaviar.

Der Brotwein, besser bekannt als Wodka, ist das Nationalgetränk der Russen. 40 Prozent Alkoholgehalt sind dabei optimal für diese Spezialität, damit sie einem nicht die Hose auszieht. Der Wodka ist ein Mittelchen für alles. Er soll gegen Müdigkeit und Magengeschwüre helfen und auch bei Herzkreislauf-Beschwerden kann er, in einer kleinen Dosis, stärkend wirken. Für den gemütlichen Genuss werden zum Wodka eingelegte Gurken, Pilze oder Sauerkraut vertilgt. Auch scharfe oder fetthaltige Speisen sind zu einem Glas Wodka gerne gesehen. Wer als Gast in Russland ein gutes Tröpfchen Wein trinken möchte, der sollte sich an die russischen Weine halten. Denn die Preise für Importweine, z.B. aus Italien oder Frankreich sind ebenso feurig, wie das Schaschlik – ein Glas Wein kostet annähernd soviel, wie zwei Flaschen davon in Deutschland.

Backwaren sind aus der russischen Küche nicht wegzudenken. Roggenbrot, Pfannkuchen und Hefekuchen in allen Variationen sind überall zu finden. Dazu passt dann auch eine Tasse Tee am Nachmittag, eine traditionelle Gewohnheit, die seit dem 16. Jahrhundert in Russland praktiziert wird.

Quellen und interessante Web-Links zu dem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.